//Erfolgreich auf Instagram – 5 Tipps

Erfolgreich auf Instagram – 5 Tipps

Erfolgreich auf Instagram – 5 Tipps

Viele nutzen mittlerweile Instagram, eine der beliebtesten Social Media Plattformen. Dabei ist bei manchen der Wunsch da, den Sprung von einem privaten, kleinen Instagramaccount, einen großen, öffentlichen zu erschaffen. Dafür gehört natürlich viel Arbeit und Zeit dazu, die man sich dafür nehmen muss. Dazu gibt es vieles mehr, was man bedenken sollte, denn Instagram ist nicht gleich Instagram. Man muss herausstechen und gleichzeitig authentisch bleiben. Genauso muss man irgendwann lernen, wie man mit Hate umgeht und auch so weit sein, dass man selbst keinen Hass verbreitet. Auch die Aktivität spielt eine wichtige Rolle, denn gerade wenn alles ins Rollen kommen soll, muss man aktiv sein und bleiben, denn wenn man einmal aus dem Algorithmus von Instagram rausgeflogen ist, ist sehr schwer da wieder reinzukommen. Instagram wurde von Kevin Systrom und Mike Krieger entwickelt, sodass Instagram am 06. Oktober 2010 im App Store veröffentlicht wurde. Am 03. April 2012 erschien Instagram dann auch für Betriebssysteme mit Android. Im selben Monat teilte Facebook mit, dass es Instagram zum Preis von einer Milliarde Dollar übernehmen werde.

Wir erklären euch heute in diesem Blogbeitrag, wie auch ihr erfolgreich auf Instagram werden könnt und was dabei zu beachten gibt.

 

  1. Finde deine eigene Nische

Um erfolgreich auf Instagram zu sein, musst du einen eigenen Stil mit deiner Nische finden. Poste das, was dir gefällt. Und wenn du sehr vielfältig bist, dann ist das auch etwas Besonderes. Es ist jedoch wichtig, dass man sich von den anderen abhebt. Es muss nicht unbedingt eine völlig neue Nische sein, jedoch ist auch dein Bearbeitungsstil wichtig. Du solltest einen Filter verwenden, der dich von den anderen abhebt. Du solltest Abwechslung bei deinen Fotos zeigen, sodass dein Account aufregend und spannend aussieht. Jedoch ist es das Allerwichtigste, dass es dir gefällt, denn nur so kannst du darin aufgehen und authentisch sein.

 

  1. Sei real und authentisch

Du solltest dich immer wohlfühlen, bei dem du etwas machst. Ansonsten wird es dir sehr schwerfallen, hinter deinem Account zu stehen und authentisch zu wirken. Auch wenn Instagram eine unreale Welt ist und jeder so perfekt scheint, ist das bei den meisten jedoch nicht so. Man sollte keine verschönte Welt vorleben, auf der anderen Seite sollte man aber auch nicht zu viel Negativität teilen, weshalb viele Instagramnutzer ihre privaten Angelegenheiten privat sein lassen. Es gibt aber auch viele, die ihre negativen Erlebnisse teilen, sodass man das Gefühl hat, dass man alles ganz nah miterlebt. Jeder muss für sich selbst wissen, was er mit der Welt teilen möchte, man sollte nur niemals vergessen, dass man ehrlich und real bleibt!Gerade dafür eignen sich die Storys, weil sie nur 24 Stunden online sind und man somit seine Community mit in den Alltag nehmen kann. Man kann Sachen ansprechen, die man vielleicht nicht direkt posten würde oder man fragt seine Community, was sie gerne mehr sehen wollen. Die Storys sind eine tolle Möglichkeit eine gute Beziehung zu seinen Followern aufzubauen. Zum Thema Kooperationen kann man auch nur sagen, dass es wichtig ist, dass man nicht seine Meinung verkauft. Man sollte ehrlich zu seinen Followern sein und auch nur passende Kooperationen annehmen. Wer nichts mit Angeln am Hut hat, der sollte zum Beispiel auch keine Kooperation für ein Angelgeschäft annehmen. Auch mit der Bearbeitung solltest du nicht übertreiben, denn es fällt sehr schnell auf, wenn die Haut etwas weichgezeichnet wurde oder die Zähne deutlich heller strahlen als sonst. Filter geben dem Foto das gewisse Etwas, jedoch sollte man auch hier darauf achten, dass es trotzdem noch natürlich wirkt.

  1. Aktiv sein

Es ist wichtig, dass die Menschen sich an dich erinnern und du öfters in ihrem Feed auftauchst. Du sollst nicht übertreiben und täglich mehrere Fotos posten, jedoch sollte man täglich ein bis zwei Fotos posten und gleichzeitig auch in der Story aktiv sein. Man soll die Menschen nicht zu spamen und nerven, aber täglich etwas von sich hören zu lassen, ist wichtig. Sehr wichtig ist es, dass man aktiv, sodass man in den Algorithmus gut aufgenommen wird und auch die eigenen Follower einen nicht vergessen. Wer folgt schon gerne einem Account, der einmal im Monat etwas postet? Durch Likes von anderen auf die eigenen Fotos, wird man mit Glück auf Instagram weiterempfohlen und so können neue Follower hinzukommen. Wer jedoch inaktiv ist, der wird durch den Algorithmus schnell von der Bildfläche verschwinden, sodass selbst die eigenen Follower nicht mehr die Fotos sehen. Liken, Kommentare schreiben und anderen folgen ist genauso wichtig, denn dadurch macht man auf sich aufmerksam. Am besten man findet Accounts, die ähnlichen Content posten wie man selbst, denn so könnten deren Follower auch auf deinen Account aufmerksam werden. Generell ist es doch schön, wenn man ein gutes Feedback bekommt, deshalb sollte man auch gutes Feedback weitergeben.

 

  1. Kein Hate!

Hate ist etwas, was mittlerweile sehr präsent auf den Social Media Plattformen ist. Doch eigentlich gefällt es keinem wo richtig. Wenn man Hasskommentare bekommt, muss man darüberstehen können. Man sollte gar nicht darauf eingehen, denn das gibt ihnen das, was sie wollen. Man ist nicht perfekt, auch Fehler können passieren, doch trotzdem sollte man dahinterstehen und sich auch dafür entschuldigen können. Um einen erfolgreichen Instagramaccount zu führen, sollte man sich doch bei solchen Sachen heraushalten und immer freundlich reagieren. Das ist nicht immer so einfach, denn manchmal wird man unangenehme Sachen hören, die einem vielleicht etwas näher gehen als gedacht. Jedoch sollte man niemals vergessen, dass Instagram nicht das reale Leben ist und niemand anderes für einen selbst entscheiden kann.

 

  1. Der richtige Name

Ein Name mit vielen verschiedenen Buchstaben und Zahlen, die überhaupt nicht zusammenpassen, wird sich kaum einer merken, weshalb man darauf achten sollte, dass der Accountname bei Instagram nicht zu kompliziert und lang ist. Er sollte verständlich sein und am besten auch passend zur gewählten Nische sein. Wer sich als Person darstellt, sollte überlegen den eigenen Vornamen zu verwenden, sodass man sich an diese Person erinnern kann. Ansonsten sollte er kurz und verständlich sein, also Sinn ergeben. Natürlich darf er auch etwas Besonderes sein, jedoch sollten sich ihn viele merken können.

Letztendlich braucht man einfach viel Geduld, Zeit und auch viel Liebe für seinen eigenen Instagramaccount. Alles Weitere wird mit der Zeit selbst folgen, wie zum Beispiel Kooperationsanfragen oder Zusammenarbeiten. Man sollte jedoch nie den Spaß an Instagram vergessen und auch immer daran denken, dass es nicht das reale Leben ist.

2018-11-04T09:39:11+00:00

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.